Besucherzaehler

Besucherzähler
100238
HeuteHeute19
GesternGestern66
WocheWoche288
MonatMonat1784
GesamtGesamt100238

 



30.04.16
Tag
Datum
Zeit
Heim
Gast
Ergebnis
Bericht
Sa 30.04.16 16:30 HSG Konstanz 3

Herren I

--:-- Bericht


24.04.16
Tag
Datum
Zeit
Heim
Gast
Ergebnis
Bericht
So 24.04.16 12:30 HSC Radolfzell 2

D-männlich

23:26 Bericht
So 24.04.16 14:15 TSC Dettingen

B-weiblich

10:7 Bericht


 

TSC Blumberg - aktuell

Blumberger Handballmädchen erkämpfen sich den 3. Platz bei den Südbadischen Meisterschaften

Am Samstag durfte die weibliche D- Jugend des TSC Blumberg bei den Südbadischen Meisterschaften in Allensbach antreten. Bereits die Qualifikation zu diesem Endrundenturnier war für das Team um die Trainerinnen Nicole Pfaff und Laura Hübl ein riesiger Erfolg. Entsprechend nervös war das Team aus Blumberg während der ersten Begegnung. Gegen den ungeschlagenen Meister aus dem Bezirk Freiburg/Oberrhein, TuS Oberhausen, zeigten die Mädchen vom Eichberg zu viel Respekt und wurden mit 14:5 regelrecht überrannt. Die Blumbergerinnen fanden nicht in das Spiel hinein und waren noch nicht auf Wettkampfmodus eingestellt. Diese in der Höhe unnötige Niederlage sollte sich im späteren Turnierverlauf noch als entscheidender Nachteil herausstellen. Die Trainerinnen fanden nach dem Spiel jedenfalls deutliche und anscheinend auch die richtigen Worte. Gegen den Meister aus dem Bezirk Offenburg/Schwarzwald, die JSG ZEGO, waren die Eichbergmädchen dann wesentlich präsenter auf dem Spielfeld. Die starke Mannschaft aus der Ortenau, verlangte dem TSC-Team alles ab. In dem Gefühl, nichts mehr verlieren zu können, spielte Blumberg mutig nach vorne und bezwang den favorisierten Schwarzwaldmeister in einer packenden Begegnung mit 14:10 Toren. Nun hatte Blumberg wieder eine ganz kleine Chance auf das Halbfinale. Gegen den Vizemeister aus dem Bezirk Rastatt, die SG Kappelwindeck/Steinbach, musste Blumberg mit mindestens 7 Toren Differenz gewinnen. Die SG hatte allerdings zuvor schon gegen den „Blumbergbezwinger“ TuS Oberhausen gewonnen. Das abwehrstarke TSC-Team spielte mutig nach vorne und setzte sich Tor um Tor ab. Nach dem Schlusssignal stand ein völlig unerwartetes 14:6 auf der Anzeigentafel. Blumberg zog mit hauchdünnem Vorsprung in das Halbfinale gegen den großen Turnierfavoriten und Gastgeber SV Allensbach ein. Im Halbfinale musste man dann dem großen Aufwand in der Vorrunde Tribut zollen. Obwohl die Mädchen noch einmal an ihre Grenzen gingen und das Spiel lange offen hielten, musste man sich dem späteren Südbadenmeister mit 19:12 geschlagen geben. Im kleinen Finale wollten es die Blumberger Mädchen aber noch einmal wissen und traten hoch motiviert an. Gegen den Meister aus dem Bezirk Rastatt, die HSG Hardt, hatten die Eichbergmädchen nach dem kräftezehrenden Turnier tatsächlich noch ein paar Körner mehr zuzusetzen. Die Nachwuchshandballerinnen aus Blumberg gaben noch einmal alles und besiegten das Team, welches mit 230 Km die weiteste Anreise hatte, deutlich mit 15:9 Toren. Bei der Siegerehrung standen die TSC-Mädchen als 3. vollkommen verdient mit auf dem Treppchen und feierten anschließend ausgelassen ihren unerwarteten Erfolg. Mit dem ersten Platz durch den SV Allensbach und dem dritten Platz durch die Blumberger Mädchen, zeigt sich, dass der Bezirk Hegau- Bodensee zu den stärksten in Südbaden gehört. Für den TSC Blumberg spielten: Lara Busse, Sarah Dietzel, Samira Dogruoglu, Leonie Kuntz, Senem Silav, Jana Tischner, Lisa Tischner, Lisa Vetter und Ronja Wagner.

Damenmannschaft sichert sich Meisterschaft

TSC Damen - TV Meßkirch 26:20 (13:7)

Am Dienstagabend hatten die Handballdamen des TSC Blumberg gegen den Tabellendritten TV Meßkirch kein normales Nachholspiel zu bestreiten. Die Konstellation in der Meisterschaft konnte spannender nicht sein. Gewinnt der Spitzenreiter Blumberg, ist den Damen vom Eichberg die Tabellenführung nicht mehr zu nehmen. Bei einem Unentschieden hätte Rielasingen die allerbesten Chancen auf die Meisterschaft. Bei einer Niederlage von Blumberg hätte Meßkirch die Nase vorne gehabt. In diesem Fall wären die Blumberger nur noch Zuschauer gewesen und hätten auf einen Sieg von Meßkirch im letzten Spiel gegen Rielasingen hoffen müssen, um danach wiederum gegen Meßkirch in einer Relegation den Meister auszuspielen. Blumberg war aber hochkonzentriert und wollte im Spitzenspiel die Entscheidung selber suchen. Bis zur 17. Spielminute war die Begegnung vollkommen ausgeglichen. Dann setzte sich der TSC mit vier Toren in Folge auf 9:5 ab. Diesen Vorsprung baute das Team um die Trainer Miriam Kuntz und Sandra Eichler bis zur Halbzeitpause auf 13:7 aus. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste mit druckvollem Spiel wieder den Anschluss zu finden. Blumberg nutzte aber die kleinsten Fehler und lief immer wieder Konter. So zweifelte bereits 15 Minuten vor dem Schlusssignal keiner der zahlreichen Zuschauer am TSC-Erfolg. Blumberg hielt ständig einen 8-Tore-Vorsprung. Erst in den letzten 5 Minuten, als die Blumberger Damen schon eher beim Feiern waren, gelang es Meßkirch noch ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben. Dies änderte allerdings nichts mehr am hochverdienten 26:20 Erfolg der Hausherren. Der TV Rielasingen kann jetzt zwar noch mit 2 Siegen aus den beiden Nachholspielen mit dem TSC gleichziehen. Aber selbst falls Rielasingen auch in der Tordifferenz den TSC überholt, wird dieses Team hinter Blumberg platziert, da dieser Gegner das Spiel in der Eichbergsporthalle absagte und die Punkte dem TSC zugesprochen werden. Für den TSC Blumberg spielten: Laura Zimmermann im Tor, Alexandra Grigull (12), Stefanie Danacher (6), Stefanie Schüle (6), Janina Metzger (2), Laura Hübl, Cindy Jung, Desiree Sprengart, Sabrina Tesch und Jeannine Zielinski.

Hertz-Eichenrode neuer Trainer

In der kommenden Saison werden die Blumberger von Manuel Hertz-Eichenrode trainiert. Der neue Coach ist ein Blumberger Insider und spielte jahrlang für die Eichbergstädter. Zuletzt war Hertz-Eichenrode im Nachwuchsbereich tätig und feierte in der Südbadenliga einige Erfolge. Viele der aktuellen Spieler haben bereits mit den neuen Coach zusammengearbeitet und eine starke Bindung zu ihm. Ralf Metzger, der in den vergangenen Wochen als Interimstrainer wirkte, geht wieder in die Jugendarbeit und übernimmt wie zuvor die B-Jugend.

Kadetten Schaffhausen

Hallo Freunde der Kadetten Schaffausen, hier der Spielplan der Champions League http://www.kadettensh.ch/ehf-champions-league/#horizontalTab1